10. März 2024, 09:30 Uhr

Kulturfrühstück zum Internationalen Frauentag

Das beliebte Kulturfrühstück zum Internationalen Frauentag geht in die zweite Runde. 2020 hatte „Kunst & Kultur Nottuln“ die Veranstaltung erstmalig – wenige Tage vor dem ersten Corona – Lockdown angeboten. Seinerzeit war die Kölner Filmemacherin Anna Ditges zu einem Interview eingeladen und anschließend wurde ihr Dokumentarfilm „Ich will dich- Begegnungen mit Hilde Domin“ vorgestellt. Da die Veranstaltung eine erstklassige Resonanz fand, plant der Verein jetzt die nächste Auflage.

Am Sonntag (10. März, 9.30 Uhr) erwartet die Gäste im Burgsaal (Burgstraße 7) ein spannendes Programm. Auf geht‘s mit der Stärkung an einem exzellenten Frühstücksbüfett, dass Holger Rosenboom und sein Team präsentieren. Zu Gast sein wird Dorothea Deppermann (Bündnis90/Die Grünen). Die Politikerin aus Münster bearbeitet im Landtag NRW unter anderem die Themenbereiche Gleichstellung und Innere Sicherheit. „2019 waren 46 % der Frauen berufstätig. Führungskräfte waren dagegen nur zu 29 Prozent weiblich“, erklärt Dorothea Deppermann. „Wir möchten unter anderem wissenschaftliche Karrieren von Frauen durch Mentoring und Stipendien verstärkt fördern.“ Zudem berichtet die Abgeordnete über den aktuellen Stand des Gewaltschutzgesetzes und den der Istanbul Konvention. Diese umfasst 81 Artikel zur Verpflichtung zur Prävention und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt, zum Schutz der Betroffenen und zur Bestrafung der Täter. Anschließend wird es Gelegenheit geben, Fragen zu stellen. Im Anschluss daran gibt es wieder einen spannenden Filmstreifen zu sehen. Der Dokumentarfilm erzählt die Geschichte der Frauen in der Bonner Republik. Dieses erschütternde wie erhellende Zeitdokument bietet einen facettenreichen Rückblick in die westdeutsche Vergangenheit und schenkt damit wertvolle Impulse für die Gegenwart und die Zukunft. Die Politikerinnen dieser Tage verfolgten unerschrocken, ehrgeizig und mit unendlicher Geduld ihren Weg und trotzten dabei Vorurteilen und sexueller Diskriminierung. Ein hochaktueller Film, der sich in Zeiten der #MeToo-Bewegung intensiv mit der innerdeutschen Historie auseinandersetzt. Die musikalische Begleitung übernimmt an diesem Vormittag Bernhard Schöppner am E-Piano. Karten zum Preis von 30 Euro gibt es im Einrichtungshaus Ahlers und online unter www. kunst-kultur-nottuln.de

Karten

Kulturfrühstück: 30,00€ (AK: 30,00€)


    Karten bestellen

    Kartenanzahl

    Versandart

    Nach Absenden des Formulars erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail, der Sie unsere Kontoverbindung entnehmen können. Sobald der angegebene Betrag überwiesen ist, werden die Karten rausgeschickt.

    Datenverarbeitung

    Lesen Sie für weitere Informationen auch unsere Datenschutzerklärung.

    Zur Vermeidung von Spam wählen Sie bitte das Symbol Herz aus.